07-2014 Ortsgespräch Nr 153

OG 2014-07

01.07.2014 Ortsgespräch

Inhalt:

Plattdeutsche Sprache 1

4. Friller Wiesen

Erntekronebinden in Wietersheim

Neuer Ortsbürgermeister in Frille

Kindergarten Wietersheim

Fri-Wi 2 steigt auf

Zur Titelseite: Friller Frühlingsblütentraum

Alle zwei Jahre veranstaltet die Dorfwerkstatt Frille e.V. im Frühling auf der Wiese neben dem Dorfcafé das Obstbaumblütenfest. Doch in diesem Jahr funkte die Natur der Dorfwerkstatt dazwischen. Zum Zeitpunkt des Festes blühte alles, nur die Obstbäume waren bereits verblüht, also musste ein anderer Name gefunden werden: Frühlingsblütentraum war entstanden.
Zum Frühling gehört neben dem Blütenreichtum besonders auch das Aussähen und Pflanzen, daher verkaufte Frau Reimler, Chefin der Gärtenerei „Raum in Grün“, ausgefallene Stauden u.a. mit essbaren Blüten, Kräuter und Tomatenpflanzen in der Remise der alten Scheune. Hier wurde so manches Fachgespräch geführt. Auch im Dorfcafé drehte sich alles ums Blühen. In der Filzausstellung von Angelika Scheurenberg nahmen neben verschiedenen gefilzten Objekten wie Zwergen,Vögel, Engeln auch Blütenträume aus Filz Gestalt an. Schon wiederholt veranstaltete der Verein zu diesem Fest einen Malwettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Frille. In diesem Jahr stand er unter dem Motto Obstbaumblüte. Jeweil 4 Bilder einer Klasse wurden von den Lehrern ausgewählt, aber da sich alle Kinder bemüht hatten, überreichte der Vorsitzende der Dorfwerkstatt Frille Michael Duwenkamp der Vertreterin der Elternschaft, Frau Klenke, für jede Klasse 20,- €. Mit „Ein Vogel wollte Hochzeit halten“ begrüßen auch einige Kinder der Flötengruppe der Musikschule Petershagen unter Leitung der Friller Musiklehrerin Regina Janzen den Frühling. Mit südamerikanische Klängen stimmten sie den ein oder anderen Gast vielleicht sogar schon auf die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ein. Kreativ sein konnten an diesem Tag alle Gäste des Cafés. Im Außenbereich konnte gemalt und unter Anleitung von Angelika Scheurenberg kleine Objekte gefilzt werden sowie Überraschungsblumen in Töpfen ausgesäht werdern. Tulpen, Lilien, Glocken- und Fantasieblumen konnten unter Anleitung von Adelheid Duwenkamp gefaltet werden. Beide Akteurinnen hatten ein Sparschwein aufgestellt und um eine kleine Spende geworben, der Erlös von 60,- € wurde dem Kinderhospiz in Minden gespendet. Auf dem Außenbereich standen einige alte landwirtschaftliche Geräte der Dorfwerkstatt, die so manchen Besucher an die „gute alte Zeit“, wo noch mit Pferden geackert wurde, erinnerten. Gleichzeitig mit dem Frühlingsblütenfest wurde auch die Backsaison eröffnet. Das Backteam, unter der Leitung von Ilse Schäkel, hatte angeheizt und Zuckerkuchen, Hamburger und Stuten zum Verzehr und Verkauf angeboten. Wer keinen Appetit auf Torte und Kuchen hatte, der konnte sich am „Scheunengrill“ bei Bratwurst und Pommes stärken und dazu ein kühles Bier trinken. Obwohl der Wettergott so recht kein Einsehen mit den Veranstaltern hatte, waren dennoch alle zufrieden.

Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting). Wenn Sie dieses Banner an- oder wegklicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Ich stimme zu!     Ich lehne ab!
1031