Abfallkalender der Stadt Petershagen

Abfallkalender der Stadt Petershagen

Immer wieder stellt man sich die Frage, wann war das noch ?

Heute der „GELBE Sack“ oder war es morgen ?

Oder war es doch die Biotonne?

Diese Fragen beantworten die folgenden Seiten Links für Sie:

https://petershagen.mein-abfallkalender.de/

– Abfallkalender

– Tips zum „Richtig Sortieren“  : Was kommt wo hinein ?! Diese Tips bekommen Sie direkt dem Link Abfallbeseitigung auf petershagen.de.

Abfallgefäße und Abfallsäcke sind am Abfuhrtag ab 6.00 Uhr morgens zur Abholung bereitzustellen. Übervolle Abfallbehälter werden nicht geleert.

 

Restmüll

Beim Restmüll ist ein Mindestbehältervolumen von 5 Litern je Person und Woche vorzuhalten. Die Möglichkeit der Nutzung einer 80-l-Restmülltonne ist daher auf Haushalte mit max. 4 Personen beschränkt. Für vorübergehend mehr anfallenden Restmüll können 70-l- Abfallsäcke erworben werden. Diese sind für 5,00 € pro Stück

in den Verwaltungsgebäuden Petershagen und Lahde und in vielen örtlichen Einzelhandelsgeschäften erhältlich. Windeln können sowohl über die Restmülltonne als auch mittels Windelsack im Rahmen der Windelsackabfuhr entsorgt werden. Für Kleinkinder und inkontinente Personen wird auf Antrag ein Windelsack je Abfuhrtermin kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzliche Windelsäcke können zum Preis von 2,50 € pro Stück in den Verwaltungsgebäuden Petershagen und Lahde erworben werden.

Sperrmüll

Restmüll, der aufgrund des Umfanges, des Gewichts oder der Menge nicht in das Restmüllgefäß eingefüllt werden kann (Sperrmüll), kann zur Deponie Pohlsche Heide in Hille gebracht werden.

Öffnungszeiten Deponie

Montag-Freitag 7.30–18.00 Uhr

Samstag 7.30–14.00 Uhr

Die Gebühr für Anlieferungen per Pkw (Limousine, Kombi, Geländewagen) beträgt pauschal 10,00 € .

An vier Terminen im Jahr (siehe Kalender) besteht zudem die Möglichkeit, Sperrmüll von Ihrem Grundstück  abholen zu lassen. Die Abholung erfolgt nach Anmeldung bei der Stadt Petershagen. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor Abfuhrbeginn. Je angefangene 50 kg Sperrmüll ist eine Wertmarke zum Preis von 13,50 € zu erwerben.

Elektrogeräte

Nach dem neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetz dürfen seit dem 24. März 2006 alle alten Elektro- und Elektronikgeräte nicht mehr mit dem Restmüll entsorgt werden, sondern müssen getrennt gesammelt werden.

Ziel der getrennten Sammlung ist die separate Entsorgung der in den Elektrogeräten enthaltenen Schadstoffe wie  Schwermetalle oder FCKWs, das Recycling der enthaltenen wertvollen Stoffe wie Gold, Platin, Kupfer oder  lupenreine Kunststoffe und damit schließlich die Abfallmengenreduzierung.

Elektro- und Elektronikgeräte sind:

– Haushaltsgroßgeräte (z. B.Waschmaschine, Backofen) Waschmaschine, Backofen)

– Kühl- und Gefriergeräte

– Haushaltskleingeräte (z. B.Staubsauger, Toaster) Staubsauger, Toaster)

– Geräte der Informations- undKommunikationstechnik (z. B.Computer, Telefon)

Kommunikationstechnik (z. B. Computer, Telefon)

– Geräte derUnterhaltungselektronik (z. B.Radio, Fernsehen) Unterhaltungselektronik (z. B.

Radio, Fernsehen)

–  Beleuchtungskörper (z. B.Leuchtstofflampen) Leuchtstofflampen)

– Elektrische und elektron.Werkzeuge (z. B. Bohrmaschine,Rasenmäher) Werkzeuge (z. B. Bohrmaschine, Rasenmäher)

– Spielzeug sowie Sport- undFreizeitgeräte (z. B. Videospieleund -konsole, Fahrradcomputer) Freizeitgeräte (z. B. Videospiele und -konsole, Fahrradcomputer)

– Medizinprodukte (z. B.Dialysegerät) Dialysegerät)

– Überwachungs- undKontrollinstrumente (z. B.Rauchmelder, Thermostat) Kontrollinstrumente (z. B.

Rauchmelder, Thermostat)

– Autom. Ausgabegeräte (z. B.Heißgetränkeautomat) Heißgetränkeautomat)

Die alten Elektrogeräte können jeden Samstag, in der Zeit von 9.00-12.00 Uhr kostenlos in der Sammelstelle beim Städtischen Baubetrieb, Nienburger Str. 37 in Lahde, ab-gegeben werden.

Nach Anmeldung bei der Stadt Petershagen können im Rahmen der Sperrmüllabfuhr an vier Terminen im Jahr  (siehe Kalender) alte Elektrogeräte auch von Ihrem Grundstück abgeholt werden. Hierfür ist je angefangene 50 kg eine Gebühr i. H. v. 13,50 € zu zahlen.  Weiterhin können auch Händler freiwillig die Altgeräte kostenlos zurücknehmen. Dieser Service kann beim jeweiligen Händler erfragt werden.

Grünabfall

Grünabfall, der wegen des Umfanges, des Gewichtes oder der Menge nicht in die Biotonne eingefüllt werden kann (z. B. Baum- und Strauchschnitt), kann zum Kompostwerk Pohlsche Heide in Hille gebracht werden. Öffnungszeiten Kompostwerk

Montag-Freitag 7.30–18.00 Uhr

Samstag 7.30–14.00 Uhr

Die Gebühr für Anlieferungen per Pkw (Limousine, Kombi, Geländewagen) beträgt pauschal 3,00 € .

Daneben bietet die Stadt Petershagen einmal monatlich (siehe Kalender) nach vorheriger Anmeldung eine Grünabfuhr ab Ihrem Grundstück an. Je angefangene 50 kg Grünabfall ist eine Wertmarke zum Preis von 4,00 € zu erwerben. Die Abfuhr ist auf haushaltsübliche Mengen (max. 150 kg) beschränkt.

Schadstoffe

Viele Produkte enthalten umweltbelastende, -gefährdende oder giftige Stoffe. Diese schadstoffhaltigen Rückstände können selbst in geringen Mengen erhebliche Umweltbelastungen hervorrufen. Sie dürfen auf keinen Fall in den  Hausmüll oder in die Kanalisation gelangen! Schadstoffhaltige Abfälle können einmal monatlich (siehe Kalender) in der Zeit von 9.00-11.00 Uhr beim Städtischen Baubetrieb, Nienburger Str. 37 in Lahde, abgegeben werden. Die Entsorgung ist für private Haushalte kostenlos. Die Abgabe von Sonderabfällen aus Kleingewerbebetrieben ist  kostenpflichtig.

Schadstoffe sind z.B. enthalten in:

– Abbeizmitteln

– (Auto-)Batterien

– Bremsflüssigkeit

– Farben und Lacken

– Foto-/Haushaltschemikalien

– Holzschutzmitteln

– Klebstoffen

– Lösungsmitteln

– Ölfiltern

– Pflanzenschutzmitteln

– Rohr- und WC-Reinigern

– Thermometern

Batterien können auch bei allen Verkaufsstellen von Batterien kostenlos abgegeben werden. Motoren- und Getriebeöle müssen von den Verkaufsstellen gegen Vorlage der Kaufquittung kostenlos angenommen werden. Bei der Schadstoffsammlung ist die Abgabe nur gegen Bezahlung möglich. Altmedikamente können in den Apotheken abgegeben werden. Bei der Schadstoffsammlung werden sie nicht mehr angenommen.